Greifbare Geschichte

 Geschichte im Tal der Helle, (be)greifbar

im MUSEUM IM BACKHAUS!



Das Hellental im >Naturpark Solling-Vogler< ist ein naturräumliches, kulturlandschaftliches und kulturhistorisches Kleinod im Solling, und zählt zu dessen schönsten Wiesentälern.


Als Grabensenke ist das Hellental ein besonderes erdgeschichtliches Zeugnis. Immense geologische Kräfte im Ermittelalter, Gesteinsbesonderheiten, Wasserwirkungen und harte menschliche Arbeit haben das Sollingtal so werden lassen, wie Sie es heute sehen.


Wildbeuter der mittleren Steinzeit durchstreiften bereits das wasserreiche Muldental.


Seit dem späten Mittelalter wird das Hellental von der Waldnutzung und deren Geschichte geprägt.


Es wurde Wald - und Viehwirtschaft betrieben, gejagt - oft auch illegal von Wilddieben.


Glasmacher übten über Jahrhunderte hin ihr faszinierendes Handwerk aus.


Der Dichter, Schriftsteller, Naturfreund und Jäger Hermann Löns hat im

"Tal der Lieder" literarische Spuren hinterlassen.


Klicken Sie für mehr Informationen auf die Homepage des örtlichen Heimat- und Geschichtsvereins und besuchen Sie unser MUSEUM IM BACKHAUS!

 


Mit Exponaten zum Anfassen und Ansehen bringen wir Ihnen das alte Hellental nahe:


- den funktionsfähigen Gewölbebackofen

- die alte Glasmacherkunst

- die Wilddiebs- und Schmugglergeschichten

- den kulturhistorischen Ortsrundgang

- Hermann Löns im "Tal der Lieder"

- die Ortsgeschichte als Waldarbeiterdorf

- die Geologie und Archäologie